Habe fertig

I Stangl

Bevor sich I Stangl mit Höchstpension zum Golfspiel zurückzieht, gibt er noch einmal DAS LETZTE in seinem LETZTEN PROGRAMM „Habe fertig“. Eine finale Abrechnung mit allem LETZTEN dieser Welt zwischen Tschanigraben und Tschagguns.

Achtung: Wenn Sie dieses LETZTE Programm nicht besuchen wollen, haben Sie danach keine Chance mehr, ein Stangl-Programm nicht besuchen zu wollen!

INTERVIEW mit I Stangl: I Stangl, was haben Sie und Trapattoni außer „habe fertig“ noch gemeinsam?
In 15 Jahren sein Alter.

Worum geht es in Ihrem letzten Programm?
Unter anderem um Dinge, die man zum letzten Mal zum ersten Mal macht.

Was macht man zum letzten Mal zum ersten Mal?
Einen ersten Fallschirmsprung bei dem der Schirm nicht aufgeht.

Kommen wir zu ein paar persönlichen Fragen. Was mögen Sie an sich besonders?
Meine Frau.

Könnten Sie einen Seitensprung verzeihen?
Ja. Bevor mich jemand nieder rennt, ist es mir lieber, er springt noch rechtzeitig zur Seite.

Wobei werden sie rot?
Bei einem Sonnenbrand.

Was ist Ihnen peinlich?
Singen zu müssen.

Sie singen nie? Auch nicht unter der Dusche?
Doch. Am liebsten Schönbergs Opus 13, Friede auf Erden für gemischten Chor.

Was haben Sie mit Ihrem ersten selbst verdienten Geld gemacht?
1958 verkaufte ich meinem Kindergarten-Companero Fritzi ein paar Regenwürmer, die er gern köpfte.
Ich investierte die 2 Schilling sofort in Hedge-Fonds, damals hießen sie noch Heuschrecken.

Was könnten Ihre letzten Worte sein?
„Wie war ich?“

Und was sollte bei Ihrer Grabrede gesagt werden?
„Er ist weg, das hat auch Vorteile“.

Wollen Sie jetzt das letzte Wort haben? Unbedingt!

Danke für das Interview.

Copyright Fotos: Maria Altmann + Andreas Hauer

Termine

Keine aktuelle Termine
Habe fertig