Die Tragödie vom weißen Mann

Elias Werner

„Die Tragödie vom weißen Mann“ ein Akt von zwei halben Portionen

Der eine ist angesehener Bühnenautor, Trennungsvater und Feminist, der andere ansehnlicher Mime, Patchworkpartner und Partriarch.
Beide sind sie vor allem eines: Erzfeinde, Rivalen und – Männer.

Doch wo der eine sich fragt, was einen „richtigen“ Mann in einer gleichgestellten Gesellschaft ausmacht, findet der andere die Frage blöd.
Wieviel Feminismus verträgt der Mann?
Wieviel Erbschuld trägt er?
Und wieviel Mann verträgt der Mensch?

ELIAS WERNER s drittes Solo - „Die Tragödie vom Weißen Mann“ - ist ein längst überfälliger Kassasturz über den Penis im Wandel der Zeit. Selbstironisch, lachhaft, romantisch, politisch und fast ganz nackt!

Die Tragödie vom weißen Mann